Stechende Ohrenschmerzen

Wenn auch Sie unter stechenden Ohrenschmerzen leiden, dann wissen Sie auch, mit was für einem Leidensdruck diese Schmerzen im Regelfall verbunden sind. Denn tagsüber und möglicherweise auch in der Nacht derartig starke Schmerzen ertragen zu müssen, stellt regelmäßig eine Tortur dar. Umso wichtiger ist die Fragestellung nach Ursachen dieser Ohrenschmerzen und letztendlich deren Beseitigung.

Die Empfindlichkeit des menschlichen Gehörs

Zunächst einmal ist in diesem Zusammenhang zu erwähnen, dass die Ohren des Menschen besonders schmerzempfindlich sind. Dies gilt vor allem, was die äußeren und mittleren Anteile des Ohres betrifft. Denn die Haut in unmittelbarer Umgebung diese Anteile ist von zahlreichen kleineren Nervensträngen durchzogen, sodass die menschlichen Ohren im Falle einer Erkrankung äußerst sensibel reagieren.

Stechende Ohrenschmerzen und ihre Ursachen

So gesehen haben Ohrenschmerzen vielfältige Ursachen. Eine einfache Erklärung für Ohrenschmerzen kann beispielsweise eine fiebrige Erkältung mit einer einhergehenden Nasennebenhöhlenentzündung sein. Dies ist beispielsweise bei Kindern häufiger der Fall als bei Erwachsenen. Dasselbe gilt für die akute Rachenmandelentzündung. Eine akute Mittelohrentzündung kann beispielsweise häufig ein Kind als auch einen erwachsenen Menschen plagen. Allerdings sind Kinder hiervon häufiger betroffen als Erwachsene. Leiden Sie als Erwachsener unter stechenden Ohrenschmerzen, so ist dies prinzipiell häufiger zurückzuführen auf Problemen an dem so genannten äußeren Ohr sowie dem äußeren Gehörgang.

In diesem Fall liegt eine regelmäßig äußerst schmerzhafte Gehörgangsentzündung vor. Gerade diese Gehörgangsentzündung ist oftmals selbst verschuldet. Denn deren Ursache liegt oftmals in einer nicht sachgerechten Reinigung der Ohren, zum Beispiel mit spitzen Gegenständen oder aber auch mit herkömmlichen Wattestäbchen. Eine so übertriebene als auch unsachgemäße Reinigung der Ohren führt regelmäßig zu leichten Verletzungen, welche wiederum Infektionen ein leichtes Spiel ermöglichen. Die Folgen sind eben die oben beschriebenen zum Teil unerträglichen Ohrenschmerzen. Eine weitere häufige Ursache gerade bei etwas älteren Menschen ist der so genannte Ohrenherpes.

In diesem Fall werden die Ohrmuschel und der äußere Gehörgang beeinträchtigt. Die Konsequenzen sind wieder starke Ohrenschmerzen. Möglich ist natürlich als Ursache auch eine Einwirkung von außen, beispielsweise durch ein Knall- und Explosionstrauma. Zu Abrundung sei noch erwähnt der nicht zu vernachlässigende Riss des Trommelfells, der insbesondere beim Tauchsport auftreten kann.

Die Behandlung der Ohrenschmerzen

Sollten Sie unter heftigen Ohrenschmerzen leiden, so empfiehlt sich immer der Gang zum Ohrenarzt. Dieser klärt die Ursache und kann dann im Regelfall relativ schnell die Schmerzen nehmen. Allerdings müssen Sie Ihrem Ohrenarzt hierbei behilflich sein. Im Regelfall ist es zwar so, dass ihr Arzt zunächst die Halsregion sowie die Region des Mundes und des Rachens untersucht, um die Ursachen festzustellen. Allerdings müssen Sie Ihren Ohrenarzt konkret über die Art der Ohrenschmerzen und eventuellen Vorerkrankungen aufklären, damit ihr Ohrenarzt zu einer richtigen Diagnose kommt. Denn die Therapie richtet sich nach der Diagnose; die Diagnose sollte also schon korrekt sein. Was die therapeutischen Maßnahmen anbelangt, so bestehen diese je nach Ursache in allgemeinen Maßnahmen, in einer Vergabe von Medikamenten oder gar chirurgischen Eingriffen. Letztendlich ist es aber so, dass Ihnen die Schmerzen begleitend durch die Vergabe von wirksamen Schmerzmitteln bereits während der therapeutischen Maßnahmen genommen werden können. Fakt ist jedenfalls: Im Regelfall können Ohrenschmerzen leicht beseitigt werden.