Hausmittel gegen Ohrenschmerzen bei Erwachsenen

Bei leichten Ohrenschmerzen muss nicht immer gleich zur Schulmedizin gegriffen werden, denn auch Hausmittel können die Beschwerden lindern. Mit Hilfe der Heilkraft von Pflanzen kann dem Pochen und dem Schmerz im Ohr ein Riegel vorgeschoben werden.

Knoblauch wirkt antibakteriell

Der Knoblauch kann nicht nur zum Kochen verwendet werden, sondern zeigt durch seine antibakterielle Wirkung eine Besserung der Ohrenschmerzen. Pressen Sie eine Knoblauchzehe und tropfen Sie den Saft auf einen Wattebausch. Diesen stecken Sie für einige Minuten in das Ohr und schon kann der Knoblauch lokal seine antibakterielle Wirkung zeigen. Bei diesem Hausmittel sollten Sie aber beachten, dass das Trommelfell auf jeden Fall intakt ist.

Kälte- und Wärmebehandlung bei Ohrenschmerzen

Es kommt immer darauf an, wodurch die Ohrenschmerzen verursacht werden. Bei einer Entzündung des äußeren Gehörganges kann die Behandlung mit Kälte zu einer Linderung der Schmerzen führen. Handelt es sich um eine Mittelohrentzündung wirkt Wärme wahre Wunder. Bei der Behandlung mit Kälte brauchen Sie nur ein wenig medizinischen Alkohol auf einen Wattebausch träufeln und diesen ins schmerzende Ohr einlegen. Auch Eisbeutel, welche mit einem Leinentuch abgedeckt werden, können zu einer Linderung der Schmerzen beitragen. Sollte die Behandlung als unangenehm empfunden werden, darf diese allerdings nicht weiter durchgeführt werden. Zudem müssen Sie darauf achten, dass kein Wasser in den Gehörgang gelangt. Die Wärmebehandlung kann bei Entzündungen des äußeren Gehörganges als schmerzhaft empfunden werden, während Kälte bei einer Mittelohrentzündung von den meisten Menschen nicht vertragen wird.

Hausmittel Zwiebel

Bei einer Mittelohrentzündung stellt die Zwiebel ein beliebtes und wirksames Hausmittel dar. Diese wirkt nicht nur entzündungshemmend, sondern hemmt auch das Wachstum von Keimen. Die erwärmte Zwiebel lindert nicht nur Schmerzen im Ohr, sondern lässt zudem die Schleimhaut abschwellen. Hacken Sie einfach eine Zwiebel in kleine Würfel. Zerdrücken Sie die Zwiebelwürfel und braten Sie diese kurz im Fett an. Den Brei geben Sie auf ein Tuch, sollten aber darauf achten, dass dieser nicht zu heiß ist. Legen Sie das Tuch auf das schmerzende Ohr. Um das Tuch zu befestigen, kann ein Stirnband oder eine Haube zur Hilfe genommen werden. Belassen Sie das Tuch mit dem Zwiebelbrei solange auf dem Ohr, bis keine Wärme mehr empfunden wird. Diese Prozedur können Sie mehrmals am Tag wiederholen.

Sie müssen den Zwiebel aber nicht im Fett braten, sondern können diesen auch direkt hinter das schmerzende Ohr legen. Die Zwiebel wird solange hinter dem Ohr belassen, bis dieser eingetrocknet ist.

Tags: , ,