Die chronische Mittelohrentzündung

Es lassen sich ohne Frage Krankheiten und Krankheitsbilder finden, welche sicherlich kein Vergnügen darstellen. Insbesondere die chronische Mittelohrentzündung ist als solche zu erwähnen, denn Erwachsene wie Kinder können unter dieser schmerzhaften Erkrankung doch gleichermaßen leiden. Unterschiedliche Gründe können hierfür ausschlaggebend sein, so dass ein intensiver Blick in deren Richtung von Interesse sein sollte.

Zwei Krankheiten verbergen sich hinter diesem Begriff

Auf den ersten Blick handelt es sich bei einer chronischen Mittelohrentzündung um eine Krankheit. Bei genauerer Betrachtung ist jedoch ersichtlich, dass unter diesem medizinischen Fachausdruck zwei chronische Erkrankungen fallen können. Zum Einen handelt es sich hierbei um die so genannte Knocheneiterung, wobei auch die chronische Schleimhauteiterung für die chronische Mittelohrentzündung aufzuzählen ist. Bei beiden Krankheiten gehen lang andauernde und immer wiederkehrende Entzündungen des menschlichen Mittelohrs einher. Abseits der lang anhaltenden Dauer sowie des Wiederkehrenden Umstands haben jedoch beide Krankheiten wenig bis nichts gemeinsam.

Die chronische Knocheneiterung

Bei diesem Krankheitsbild als Teil für die chronische Mittelohrentzündung handelt es sich um eine Erkrankung, welche durch ein so genanntes Cholesteatom verursacht wird. Dies hat zur Folge, dass die Trommelfellperforation von der Strecke bis zum Mittelohr durch ein einwachsendes und zugleich verhornendes Epithel vorgetäuscht wird. Auffallend hierbei ist zudem, dass das Sekret dieser Erkrankung nicht nur einen rahmig gelben Farbton besitzt, sondern gleichermaßen durch einen sehr störenden Geruch auffällt und zu Tage tritt.

Die chronische Schleimhauteiterung

Für die chronische Mittelohrentzündung kann jedoch auch die „Otitis media chronica mesotympanalis“ verantwortlich sein. Diese Erkrankung ist deshalb sehr speziell, da nur die Schleimhaut des Mittelohres angegriffen wird, der Knochen jedoch bis auf den Ambossschenkelknochen nicht angegriffen oder in irgendeiner Art und Weise beeinträchtigt wird. Bei diesem Krankheitsbild ist die für den Schmerz ursächliche Trommelfellperforation im straffen Teil des Trommelfells zu finden, weshalb ihr auch der Beiname der zentralen Perforation vergeben und zugesprochen wurde. Das austretende und vorhandene Sekret bei dieser Erkrankung ist schleimig und fadenziehend, jedoch im Gegensatz zur chronischen Knocheneiterung absolut geruchslos.

Die chronische Mittelohrentzündung kann also in ihrer Entstehung zwei unterschiedliche Typen in sich tragen. Wichtig ist diese medizinische Unterscheidung für die entsprechende Behandlung, welche dem Ohrenarzt entsprechend wirkungsvolle Maßnahmen und Möglichkeiten zukommen lassen kann.

Tags: ,